Futterpflanzen aus dem Garten

 

Endiviensalat

Er findet in breit gefächerter Form Einsatz vor allem bei der Kanarienzucht. Auch viele andere Vogelarten nehmen ihn auf.

Chicoreé Salat

Es gibt wohl keine andere Salatpflanze, die von vielen Vogelarten so gerne aufgenommen wird wie der Chicoreé Salat. Die Vögel scheinen den bitteren Geschmack besonders zu lieben. Alle Cardueliden und auch viele exotische Körnerfresser fressen ihn begierig, besonders die Blattspitzen. Diese Salatpflanze hat zudem auch den Vorteil, dass sie nicht so schnell verwelkt und dadurch auch im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahrt werden kann.

Feldsalat

Unter allen Salatpflanzen enthält der Feldsalat die meisten Vitamine und Mineralien. Leider wird er aber nicht so gerne von den Vögeln gefressen. Bei entsprechender Gewöhnung ist er aber vor allem im Winter eine willkommene Grünfutternahrung für heimische und exotische Finkenarten.

Grüner Salat

Er ist heute das ganze Jahr über auf den Einkaufsmärkten zu erhalten. Allerdings ist er nicht so nährstoffreich wie die anderen Salatpflanzen, kann aber durchaus das Nahrungsspektrum der Vögel erweitern. Der Salat sollte vor der Verfütterung gewaschen werden, da dieser oft mit Spritzmitteln behandelt ist.

Gurke

Gurken, besonders Schlangengurken, sind ein sehr gutes Vogelfutter, welches nach entsprechender Gewöhnung sehr gerne gefressen wird. Dazu halbiert oder viertelt man die Gurke und steckt sie am besten auf ein Brett, in das man vorher 1-2 Nägel (rostfrei) geschlagen hat. Nach entsprechender Gewöhnung wird die Gurke dann bis auf die Schale aufgefressen.

Möhren (Karotten)

Bei einer Aufzählung von Gartenfrüchten für unsere Vögel muss die Möhre unbedingt genannt sein. Der hohe Anteil an Karotin und Vitamin A macht sie besonders wertvoll für unsere Vögel. Karotin ist die Vorstufe von Vitamin A. Reich ist auch ihr Gehalt an Vitamin B. Man kann sie gut auf einem Nagelbrett aufgespießt den Körnerfressern, und fein gerieben unter das Weichfutter gemischt den Insektenfressern anbieten. Konzentrierter Möhrensaft hilft gegen Spulwurmbefall.

Petersilie

Die Petersilie ist besonders reich an Nährstoffen. Sie wird aber leider von vielen Vogelarten nicht so gerne gefressen. Auch hier kann man sich helfen, indem man sie klein geschnitten unter das Ei- oder Weichfutter mischt. Petersilie ist schon seit Jahrhunderten auch als Heilpflanze bekannt und hilft gegen Nierenleiden.

Rote Beete

Dir grünen Pflanzenteile werden von Grünfinken, Pfäffchen und vielen anderen Vögeln gefressen. Als gefriergetrocknetes Granulat (Fa. Biotropic) kann es sehr gut unter das Ei- oder Weichfutter gereicht werden.

Spinat

Spinat ist ein wertvolles Grünfutter für unsere Vögel, wenn sie ihn nur fressen würden. Durch das Anbieten von Spinat mit Samenständen kann man die Vögel, vor allem Cardueliden, aber daran gewöhnen. Auch er lässt sich klein geschnitten unter das Ei- oder Weichfutter mischen.